Auf die Bändchen, fertig, los…

Auftakt der Briefaktion des Deutschen Kinderschutzbundes und des Paritätischen war an der Buchenbergschule in Konstanz.

Hier überreichte Oberbürgermeister Uli Burchardt den Kindern die ersten Briefe mit einer kleinen Überraschungen und einem großen Dankeschön, dass sie die Corona Zeiten so gut mittragen.

Buchenbergschule                                                    Waldorfkindergarten

 

 

 

Ihr seid mit Abstand die Besten!

Ein großes Dankeschön an unsere fleißigen Helfer, die uns beim Verpacken von 5000 Bändchen geholfen haben.

Ab nächster Woche erhalten alle Konstanzer Kindergartenkinder und Grundschüler im Rahmen des Weltkindertages 2020 ein kleines Dankeschön von uns, dass sie die Corona- Zeit so gut gemeistert haben.

Die Aktion findet Landesweit, in Kooperation mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und dank einer großartigen Spendenaktion, statt.

 

 

Neuer Babysitterkurs im Oktober

Wer Interesse hat, sollte sich den Termin schon mal vormerken…

am  Freitag, den  09. Oktober und Freitag, den 16.Oktober wird unser nächster Babysitterkurs im Rathaus in Litzelstetten stattfinden.

 

Preis: 25 € pro Teilnehmer/in

 

Die genauen Zeiten und ausführlichere Informationen werden die nächsten Tage noch bekannt gegeben.

 

Voranmelden sind aber unter : 07531/ 67900 oder per mail an kontakt@kinderschutzbund-konstanz

jetzt schon möglich.

 

!Die nötigen Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich eingehalten!

 

Bild von Prashant Sharma auf Pixabay.

Ein Brief an die Kinder

Liebes Kind,

jetzt darfst Du endlich wieder in Deine Kita oder Deine Schule und zu Deinen
Freunden gehen! Das war eine ganz schön lange Zeit, in der das nicht möglich
war. Und Du hast das sicher sehr vermisst, Deine Freunde, das Spielen
miteinander, Deine Erzieher/-in oder Deine Lehrer/-in – Deine Freiheit.
Klar war es auch schön, mit Mama, Papa und den Geschwistern zuhause zu sein
und ganz viel Zeit mit Ihnen zu verbringen. Aber es war sicher merkwürdig
für Dich, dass Du von einem Tag auf den anderen viele Dinge nicht mehr durftest.

Und Du dachtest Dir: Warum? Warum darf ich nicht so nah zu anderen
Menschen hingehen? Und auf den Spielplatz kann ich mit Mama, Papa und
meinen Geschwistern auch nicht mehr zum Spielen? Und was ist Corona denn
eigentlich? Muss ich davor Angst haben?
Warum laufen alle Erwachsenen auf einmal mit Masken vor Mund und Nase
herum? Ich kann nicht mehr richtig erkennen, ob sie mich anlachen und freundlich zu mir sind.

Oma und Opa durfte oder darf ich auch nicht mehr sehen …. sie fehlen mir so
sehr und ich vermisse sie!

Kein Fußballspiel mit Freunden, kein Schwimmbad, kein Kino, keine Eisdiele.
Immer nur zuhause mit der Familie. Die sind zwar alle lieb, aber irgendwann wird es anstrengend, ständig nur dasselbe zu tun.

Weißt Du, wir sind total stolz auf Dich, dass Du das so lange ausgehalten hast!
Das war bestimmt sehr schwer für Dich. Und deshalb möchten wir Dich heute
dafür loben.

Du hast das so toll gemacht!

Du bist echt ein „löwenstarkes Kind“ und wir wollen Dir von ganzem Herzen
DANKE sagen! Deine Stärke hat uns allen geholfen, damit wir jetzt wieder
viele Dinge tun dürfen, die wir vermisst haben.
Wir wünschen Dir ganz tolle Ferien,

 

Dein Team vom Kinderschutzbund Konstanz

 

Bild von Sharon McCutcheon auf Pixabay

Tag des Kindes 15.05.20

Pressemitteilung!

 

Kinderrechte sind Familienrechte!

 

Zum Internationalen Tag der Familie weist der Kinderschutzbund erneut auf die
drängende Notwendigkeit hin, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.
In der Corona-Pandemie wird deutlich wie nie, dass die Rechte von Kindern keine
Priorität besitzen.
„Die Debatte um Lockerungen der Corona-Maßnahmen drehte sich neben der
Religions- und Versammlungsfreiheit sehr schnell vor allem um die Gewerbefreiheit. In
Baden-Württemberg gab es bereits zahlreiche gewerbliche Öffnungen, als es für die
Bildungs- und Betreuungseinrichtungen von Kindern noch keinen konkreten und
verlässlichen Plan gab. Erst nach heftigem Protest von Eltern und
Kinderschutzorganisationen gibt es nun etwas Bewegung,“ sagt die Geschäftsführerin
des DKSB Landesverbandes Baden-Württemberg e.V. Julia Wahnschaffe.

Kinder haben ein Recht auf Bildung, sie haben ein Recht auf Spielen und ein Recht auf
freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Diese Rechte spielen in der öffentlichen Debatte
kaum eine Rolle.
„Stattdessen werden die Kinderrechte in der Pandemie zur Privatsache der Familien
erklärt. Es bleibt nun den Eltern, vor allem den Müttern, überlassen, für die
Gewährleistung etwa des Rechts auf Bildung zu sorgen. Ich bin überzeugt: Stünden die
Kinderrechte schon heute im Grundgesetz, die Pandemiepläne hätten eine andere
Prioritätensetzung – zugunsten der Kinder und ihren Familien.

Nie wurde deutlicher, dass Kinderrechte Rechte gegen den Staat sind, nicht gegen die eigenen Eltern“, erklärt
Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers.
Die Große Koalition hatte sich im Koalitionsvertrag auf die Aufnahme von
Kinderrechten ins Grundgesetz verständigt. Sowohl Union als auch SPD hatten diese
Forderung in ihren Wahlprogrammen formuliert. Die Parteien brechen damit nicht nur
den Koalitionsvertrag, sondern auch ihre Wahlversprechen.

„Dass die Bundesregierung in dieser Frage keine weiteren Anstrengungen unternimmt, ist ein Armutszeugnis und
ein enttäuschendes Signal an die Familien in Deutschland,“ fügt Geschäftsführerin
Heike Reuter hinzu.

 

_______________________________________________________

Gegen den „Spielzeug- Notstand“?

Dieses Ostern ist anders als sonst.

Das merkt jeder von uns.

Kein grosses Osterfest mit der Familie, Kontaktsperre, Reisebeschränkungen, Lagercollar und was die Corona Krise noch alles mit sich bringt.

Für viele Familien kommen, aufgrund von Selbständigkeit, Kurzarbeit oder des Wegfallens eines kompletten Gehaltes wegen der Kinderbetreuung, noch gravierende finanzielle Sorgen hinzu.

 

Wir möchten Familien, bei denen es momentan aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, neues Spielzeug anzuschaffen, dazu einladen, sich bei uns zu melden.

Dank privater Spielzeugspenden können wir dann gemeinsam schauen, wie wir ihren Kindern eine Freude machen können.

 

 

 

Haben Sie noch gut erhaltenes, neuwertiges Spielzeug und möchten dieses Spenden, dann melden sie sich ebenfalls gerne bei uns.

Tel.: 67900  oder e- mail an kontakt@kinderschutzbund-konstanz.de

Die Annahme der Spielsachen ist Montags bis Freitags vormittags von 9-12 Uhr in unserer Geschäftsstelle im Joseph-Belli-Weg 27 in Konstanz möglich.

Vielen Dank

 

 

Familientelefon

Sehr viele Kinder und ihre Familien sind im Moment Tag und Nacht zusammen, manchmal in beengten Räumlichkeiten.

Dazu kommt die aktuelle Feriensituation und manchmal auch noch das Home-Office der Eltern. Das bedeutet erheblich mehr Stress für jedes Familienmitglied.

Wir vom Kinderschutzbund Konstanz möchten hier tatkräftig unterstützen.

Ab sofort bieten wir ein Familientelefon an. Die Nummer ist 0176/73031569

Das dürfen Eltern, Kinder und Jugendliche gerne nutzen, wenn sie einen Gesprächspartner brauchen.

Wir sind hier mit unseren Fachkräften für die Familien da und versuchen, im Gespräch manche Stresssituation zu lösen.

 

„Gesundheit ist der grösste Reichtum.

Liebe ist der kostbarste Schatz.

…und Lachen die beste Medizin.“

 

Wir wünschen allen Familien die nötige Stärke, Energie und Ausdauer um diese unsichere Zeit gut zu überstehen.

Bleiben Sie gesund, passen Sie gut auf sich und Ihre Liebsten auf und verlieren Sie Ihr Lachen nicht.

 

Tag der offenen Tür der Kleinkindbetreuung Allensbach

 

Wir feiern die Eröffnung unserer Krippe „Kleine Strolche“

 

Am Samstag den 07.März 2020 von 14.00 – 17.00 Uhr

in den Räumlichkeiten des Deutschen Kinderschutzbundes

der Grund- und Hauptschule, Schulstrasse 12, 78476 Allensbach

 

• Eröffnung durch Bürgermeister Stefan Friedrich

• In unserer Cafeteria gibt es Kaffee, Kuchen und Getränke

• Die kleinen Gäste dürfen sich auf Bastelangebote und Kinderschminken freuen!